Nachtrag zu gestern

KüchenradioDa habe ich ja gestern völlig vergessen, über eine Sache zu schreiben, die uns in Cissac täglich «verfolgt» hat, nämlich ein Lied. Wir hatten ein Radio mitgenommen, dieses Radio hatte ich zu Weihnachten geschenkt bekommen, als ich 12 oder so war (und das ist lange her). Damals war es ein völlig geniales Teil, denn es hat einen eingebauten Cassettenrecorder, mit dem ich die Top Twenty auf BFBS oder «Diskothek im WDR» (Dorit und wen es sonst interessiert: ich habe übrigens eine ganz tolle Seite zu Mal Sondock gefunden, wo wirklich Erinnerungen wachwerden – ich wusste gar nicht, dass er dieses Jahr gestorben ist :m-sad: ) aufnehmen konnte. Mittlerweile hat es eine halb abgebrochene Antenne, die letzten Jahre hat es hier in Frankfurt im Keller verbracht und fristete dort unbenutzt ein trauriges Dasein. Es ist ein Radio der Marke Universum, die ehemalige Quelle-Hausmarke, und hat somit nun wohl seinen früheren Konzern überlebt. Aber ich schweife mal wieder völlig ab. Wir haben also in Cissac dieses Radio in die Küche auf ein Brett neben dem Fenster gestellt, von wo aus es uns täglich unterhalten hat mit einem regionalen Sender namens WIT-FM, der, wie jeder französische Sender, viele französische Lieder spielt. Und dort gab es mindestens einmal pro Stunde von Gérald de Palmas das Lied «Dans une larme» zu hören, was wir vorher nicht kannten, aber nun fast auswendig können. Hier ist es (ein Klick auf das Foto leitet in einem neuen Tab zu YouTube, dort wird der Film dann abgespielt) :

In dem Video passen die Mundbewegungen nicht so ganz zum Text, es gibt auch noch eine schönere Version in live, hier (Link zu YouTube). Der Moderator sagt es zwar mit «Juste une larme» an, aber wie man hört, c’est pas grave :smile: .

Ein wenig muss ich wohl noch an meinem französischen Sprachverständnis arbeiten. Ich dachte die ganze Zeit, der Sender hieße 8fm, und habe hier erst rausgefunden, dass er witfm heißt. Na gut, das klingt französisch ausgesprochen wirklich gleich, aber dort läuft auch ständig ein Jingle, bei dem ich verstanden habe «bien plus que dites», und ich habe mich die ganze Zeit gefragt, was zum Teufel soll das heißen, das ergibt doch gar keinen Sinn? Auf der Internetseite habe ich nun gesehen, dass das heißt «bien plus que des hit» (also viel mehr als Hits), und Franzosen sprechen englisch halt nicht englisch aus, sondern französisch und sagen statt «hit» «it» :m-blush:. Der Lautsprecher dieses alten Radios ist aber auch wirklich nicht mehr sehr gut.

Kommentar (1)

  1. Danke für den Hinweis auf Mal´s Fanpage!
    Ist ja irgendwie witzig, daß Du ausgerechnet heute auf Mal Sondock zu sprechen kommst (wußte bisher auch nicht, daß er tot ist; noch nicht mal die richtige Schreibweise seines Namens), wo ich doch grad gestern den folgenden Kommentar an Gorden schrieb:

    WOW WOW WOW !!! Ich kann´s noch gar nicht fassen! Fühlt sich fast genauso an, wie damals, als ich die E.L.O.-LP bei Mal Sandock im WDR 2 gewonnen hatte (das ist schon etwas her, ich weiß)
    Herzliche Glückwünsche auch an MiHo und Thomas Paschke!
    Viele Grüße
    Dorit – die das Foto erst mal archiviert hat :-)

Kommentare sind geschlossen.