Es regnet

… es regnet, die Erde Treppe wird nass… Oder auch: Das war ein Schreck in der Morgenstunde. Wir lagen noch im Bett, als wir feststellten, dass das platschende Geräusch, das wir hörten, nicht nur vom Regen draußen und von der Heizungsanlage kam. Die Heizung wird ja erst im Sommer instandgesetzt, deshalb stehen momentan noch unter fast allen Heizkörpern Plastiktöpfchen, in die es ab und zu mehr oder weniger geräuschvoll tropft. Aber dieses Geräusch heute morgen war anders, und als Leo aufgestanden war um nachzusehen und ich ihn laut «So eine Scheiße» sagen hörte, hätte ich mir am liebsten die Bettdecke über den Kopf gezogen, um nicht zu hören, welche Katastrophe sich da schon wieder anbahnte. Es war ein Loch in der Decke im Treppenflur, aus dem es munter tropfte. Dieses Loch ist schon länger dort, und wir dachten eigentlich, dass es noch von der Zeit herrührte, bevor das Dach erneuert wurde. Dem war wohl nicht so. Ich habe also Monsieur Billa angerufen, das ist der Bauunternehmer, der uns schonmal eine undichte Dachziegel erneuert hat und der diesen Monat den Balkon erneuern wird. Freundlicherweise stand er dann bereits eine Stunde später auf der Matte, und nachdem er das Loch von innen begutachtet hatte, turnte er aufs Dach, verlangte nach einem Besen, mit dem er ein wenig auf dem Dach herumfegte, holte dann eine große Kartusche Silikon aus seinem Auto und dichtete die undichte Stelle ab. Die Stelle war schonmal geflickt worden, allerdings nicht sehr haltbar. Jetzt hält es aber, meint er. Und er sollte es wissen. Dann wollte er wieder fahren und noch nicht mal Geld dafür haben, aber mit einem Kaffee ließ er sich locken und kam mit rein. So haben wir ein wenig Klatsch und Tratsch erfahren und wissen jetzt, dass die Schränke in unserer Küche vorher in einer Boulangerie standen und dass die zwei Pferde, die wir von der Küche aus immer sehen, ihm gehören. Außerdem haben wir noch wertvolle Tips zur Dachziegelreinigung bekommen, und ich konnte ihn nochmal an den Kostenvoranschlag für den Fensterdurchbruch, den ich gerne in unserem geplanten Schlafzimmer hätte, erinnern – den hatte er nämlich vergessen.

Unser Bad ist fertig, wie hier zu sehen ist :smile:. Zumindest haben wir heute alles so hingestellt, wie es stehen soll, was zwar ewig lange gedauert hat und zu einigen Diskussionen geführt hat, aber auch neue Erkenntnisse gebracht hat und erahnen lässt, dass das Bad sehr schön wird. Also zumindest lässt es uns das erahnen. Dieses Foto ist nicht so richtig toll, ich habe mal schnell ein Panoramabild zusammengestückelt – aber für großartige grafische Kunstwerke habe ich um diese Uhrzeit keine Energie mehr.

Kommentar (1)

  1. Hallo Barbara,
    hier regnet es seit heute auch und das Thermometer zeigt weniger als 10°C, will heißen, es ist für Mai unanständig kalt. Ihr scheint da unten nette Nachbarn zu haben, das ist viel wert. Mit Reinregnen kenn ich mich aus, haben wir im Wintergarten immer wieder und finden den Grund dafür nicht. Aber wir können damit leben, ist nicht gar so schlimm. Dann mal weiter frohes Schaffen.
    Ich sende liebe Grüße nach Frankreich –
    Elke
    P.S. So richtig fertig sieht das Bad noch nicht aus *lach*

Kommentare sind geschlossen.