Einbrecher?

So richtig gut schlafe ich nachts schon seit einiger Zeit nicht mehr. Ob es nun am Alter liegt oder eher daran, dass unser bevorstehender Umzug mich auch bis in die Nacht hinein beschäftigt, keine Ahnung. Jedenfalls werde ich leicht wach und habe dann meist Schwierigkeiten, schnell wieder einzuschlafen.
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde ich gegen halb vier morgens schlagartig wach, als ich draußen einen Motorroller hörte und anschließend Schritte. Das kam mir suspekt vor und ich zog mir etwas an, zögerte aber noch damit, nach unten zu gehen. Da hörte ich, wie eine Treppe tiefer Tobis Zimmertür aufging, erst passierte nichts, dann ging das Licht im Flur an und ich hörte Tobi nach unten gehen. Kurz darauf fuhr der Roller wieder weg und ich dachte, was immer dieser Rollerfahrer auch im Sinn gehabt haben mag, das Licht wird ihn wohl verscheucht haben. Am nächsten Tag sagte Tobi, er hätte auch Schritte draußen gehört und das Licht einer Taschenlampe gesehen. Bei uns ist vor einigen Jahren mal eingebrochen worden, geklaut wurde zwar so gut wie nichts (hier gibt’s sowieso nichts zu holen), aber es waren alle Schubladen und Schränke aufgerissen und es war ein fürchterliches Durcheinander. So was möchte ich nicht unbedingt nochmal erleben.
Letzte Nacht wurde ich wieder um die gleiche Uhrzeit schlagartig wach, kurz nach halb vier. Und wieder war der Motorroller zu hören. Dieses Mal zog ich mich nicht nur schnell an, sondern weckte auch Leo, der zuerst einen Blick aus dem Fenster warf und am Parkplatz jemand mit einer Taschenlampe herumleuchten sah. Wir gingen nach unten. Während ich schaute, ob im Garten etwas zu sehen war, riss Leo die Haustür auf und sah sich einem Mann gegenüber, der «Guten Morgen» sagte, Zeitungen im Arm hatte und offensichtlich gerade unsere Rundschau vor die Tür gelegt hatte. Leo fragte ihn «Ach Sie bringen die Zeitungen?» und der Typ antwortete «Ja, was dachten Sie denn?»
Dieser Zeitungsausträger ist wohl neu oder nur vertretungsweise hier, denn sonst kam immer jemand mit einem Auto, dessen Sound ich mittlerweile kannte und das mich auch nur selten aufgeweckt hat. Der kam auch viel später, meist erst zwischen halb sechs und sechs. Na, um so besser, dass sich das so aufgeklärt hat.
Obwohl – ein bißchen peinlich ist es ja. :m-blush:

Kommentare (3)

  1. Moin´ Moin´!
    Siehst Du, es ist NICHT das Alter!!! Ich schlafe eigentlich immer schnell ein, auch jetzt wo “neu im Club” bin ;-)

    Als ich das so las, dachte ich gleich an einen Zeitungszusteller, aus eigener Erfahrung :-) : Als ich noch die FAZ ausgetragen habe, habe ich auch oft Leute erschreckt, die nicht mit jemand gerechnet hatten. (ich war aber auch immer nur Samstag-Nacht zwischen 23:30 und 02:00 Uhr unterwegs. Da kommen ja manche grad mal nach hause) Aber manchmal haben sie auch ein Pläusch´chen mit mir gehalten. Das war dann ganz nett.

  2. Aber nein, peinlich ist das doch wirklich nicht. Es ist doch völlig in Ordnung, wenn man bei ungewohnten Geräusche wach wird und wissen will, was los ist. Mir geht das genau so. Vermutlich geht das jedem so, bei dem schon mal eingebrochen wurde. Wir haben das auch schon hinter uns.
    Lieben Gruß
    Elke

  3. Vorsicht ist immer besser. Ok, dass ihr euch umsonst um den Schlaf gebracht habt, das hätte mir auch passieren können. So manche Nächte bilde ich mir auch ein, Schritte im Kies zu hören…

Kommentare sind geschlossen.