Zu guter Letzt

Samstag abend, kurz vor 18 Uhr. Leo hatte fertig tapeziert und wollte am Außenwasserhahn einen Lappen ausspülen. Da ließ sich auf einmal der Hahn nicht mehr zudrehen, das Wasser sprudelte munter heraus. Super, und das kurz vor dem Einpacken. Also: Wasser abgestellt und ab zum Leclerc Baumarkt, der bis 19 Uhr geöffnet hat. Von den mitgebrachten Ersatzteilen passte dann auch glücklicherweise eines, so dass der Wasserhahn sich wieder zudrehen ließ und wir das Wasser wieder anstellen konnten.

Anschließend wurden die mitgebrachten Kräuter endlich noch eingepflanzt. Man könnte fast meinen, dass wir gerne immer alles auf den letzten Drücker erledigen :m-huh:

Alle Fenster und Türen sind fertig gestrichen und das dämliche Abklebeband ist entfernt – was nochmal fast solange gedauert hat wie das Abkleben selbst.

Und morgen früh geht es dann wieder Richtung Frankfurt. Keine Ahnung, wie weit wir kommen, denn durch den Streik hier in Frankreich wird es wohl in absehbarer Zeit Probleme geben, eine Tankstelle zu finden, die noch Diesel hat. Also wenn wir nach 500 Kilometern keinen Sprit kriegen, drehen wir um und fahren wieder nach Cissac.
:hello:

Kommentare (4)

  1. Das sieht echt total schnuckelig aus mit den blauen Fenstern!!!
    :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-)
    Wenn dann erst das Balkongeländer wieder oben ist, die Fassade frisch getüncht, die Blumenkästen auf den Fensterbänken und jede Menge Blumenkübel umherstehen, wird das Haus so traumhaft einladend aussehen, daß Ihr Euch vor Gästen gar nicht retten könnt!
    ICH komme bestimmt mal, auch wenn dann noch NICHT alles fertig ist; vielleicht gibt´s dann auch noch was für mich zu tun…

  2. Wow! Really impressed with the house improvements and all your hard work. We have TV programmes featuring house restoration like yours, some even lasting a few years. So much work and no time to watch the Chilean miners get rescued.

  3. Solange ihr nur umdreht und nicht “durchdreht” geht es ja. Das letzte Foto sieht doch schon richtig gut aus. Aber euren Dauerstress möchte ich trotzdem nicht haben. Dann kommt mal gut zurück!
    Alles Gute –
    Elke

  4. Dorit, da finden wir garantiert noch was für dich…
    Diane, I followed the news about it in the internet.
    Elke, es ist ja kein Dauerstress, sondern zwei Wochen arbeiten und dann wieder langweiliges Leben in Frankfurt :-)

Kommentare sind geschlossen.