Die ersten Tage

Leo ist noch in Frankfurt – jetzt rächt sich, dass wir nicht früher schon angefangen haben, auszumisten und wegzuwerfen. Es ist noch so viel Krempel dort, dass morgen mein kleiner Bruder nach Frankfurt kommt und seinen Anhänger bringt, damit Leo darin noch Sachen hierhin transportieren kann.

Ich habe einige Kartons und Taschen ausgepackt, diverse Pflanzen umgetopft, paar Möbel zusammengebaut, die Katzen betüdelt. Die beiden haaren wie blöd, die Hose, die ich abends anhabe, sieht aus wie eine Fellhose.
Ständig suche ich irgendwelche Sachen und finde viele nicht, dann finde ich plötzlich ein ganz anderes Teil und bin so froh darüber, es gefunden zu haben, dass ich gar nicht mehr weiß, was ich ursprünglich gesucht habe.
Nachdem ich diesen Sessel zusammengebaut hatte, habe ich mich reingesetzt und die Füße hochgelegt – und wäre beinahe eingeschlafen, so gemütlich war es, im Sonnenlicht zu sitzen.

Was gibt es sonst von hier zu berichten? Zunächst mal, ich habe heute per Post mein « Certificat d’inscription au Répertoire des Entreprises et des Établissements (SIRENE) » erhalten! Mein Gewerbe ist nun also offiziell angemeldet, und ich habe eine N° Siret und Siren. Ich habe ein wenig im Internet dazu gelesen: für diese 14-stellige Siret-Nummer kann man mit einer Prüfziffer berechnen, ob die Nummer auch gültig ist – total kompliziert, dazu muss man von rechts angefangen alle ungeraden Ziffern der Nummer (also die 1., die 3. usw.) mit 1 multiplizieren, alle geraden mit 2, und wenn bei einer Multiplikation z.B. 14 herauskommt, ist das nicht 14, sondern 1+4=5, und die Quersumme aller Ziffern muss dann ein Vielfaches von 10 ergeben. Versteht das jemand? Nein. Also am Beispiel meiner Nummer 531 626 810 00018 ergibt das: 8×1=8, 1×2=2, 0x1=0, 0x2=0, 0x1=0, 0x2=0, 1×1=1, 8×2=16=1+6=7, 6×1=6, 2×2=4, 6×1=6, 1×2=2, 3×1=3, 5×2=10=1+0=1, also 8+2+0+0+0+0+1+7+6+4+6+2+3+1=40. 40 ist ein vielfaches von 10, also meine Nummer ist gültig. *schweißvonderstirnwisch* Aber wozu das nun gut ist, keine Ahnung – wenn jemand diese Nummer fälscht, kann er/sie doch so fälschen, dass die Quersumme ein vielfaches von 10 ergibt? Egal. Jedenfalls habe ich diese Nummer natürlich sofort auf meiner geschäftlichen Seite eingebaut. Ehe hier jetzt jeder über diesem Nummernsalat einschläft, schreibe ich lieber noch was anderes. Also: ich habe in unserer neuen Waschmaschine Wäsche gewaschen. Das war faszinierend, die Maschine fasst 8 KG, und ich habe mit einer Wäsche mehr als doppelt so viel gewaschen, wie früher in unserer alten Maschine. Gut, so Hausfrauengeschichten sind auch keine wirklich prickelnde Nachricht. Ich könnte noch berichten, dass seit letzter Woche hier zweimal Anrufe ankamen, die mit einer 01 anfingen, also irgendjemand aus der Île-de-France, d.h. Paris oder Umgebung. Wenn ich ans Telefon ging, meldete sich nie jemand. Ich kam auf die Idee, die Nummer mal zu googeln und merkte, dass es hier nicht so einfach ist wie in Deutschland, herauszubekommen, wem eine bestimmte Telefonnummer gehört. Immerhin ergab die Suche zwei Trefferseiten; auf beiden Seiten erhielt ich die Information, dass es zu meiner Anfrage ein Ergebnis gibt, und ich müsste nur die Telefonnummer 0899…. anrufen, um das Ergebnis zu erfahren – für 1,39 € pro Anruf und 0,39 € pro Minute !! So brennend hat mich dann doch nicht interessiert, wer hier angerufen hat.

Irgendwo auf einer Internetseite habe ich heute ein schönes Beispiel dafür gefunden, dass Franzosen das Englische nicht wirklich lieben: es gab einen Link FAQ, hinter dem als Erklärung dann nicht Frequently Asked Questions stand, sondern Foire Aux Questions :smile:

Dem Nachbarn sind schon wieder 6 Hühner von einem Fuchs niedergemetzelt worden. Wir werden eine absolute Festung für unsere Hühner bauen. Mit Selbstschussanlage.

Ich verlasse das Haus momentan nur durch die Garage, damit die Katzenviecher nicht durch die Haustür entwischen.

Die neue Fensterbank haben beide schon ausprobiert.

Ansonsten scheint bei ihnen die Frühjahrsmüdigkeit ausgebrochen zu sein. Brüno schläft ständig auf dem Katzenbaum, der früher in meinem Zimmer stand und den er damals NIEMALS betreten hat.

Lili scheint ihren Lieblingsplatz in der Küche auf dem Teil der Eckbank, die schon unter dem Fenster steht, gefunden zu haben.

Und manchmal liegen sie ziemlich nah beieinander und schlafen – das hätte es früher nie gegeben, da haben sie sich immer möglichst weit voneinander aufgehalten.

Und nein, dies wird kein Katzenblog. Hier sind nur aus Mangel an anderen Ereignissen so viele Katzenfotos.

Kommentare (6)

  1. Mangel an Ereignissen?
    Liebe Barbara, wenn, dann vielleicht Mangel an als berichtenswert erachteten Ereignissen? Immerhin eine Siretno., das ist doch auch schon was. Hört sich ja ganz einfach an?
    Bei unseren Katzen waren ähnliche Verhaltensweisen zu beobachten. Nach einer guten Woche durften sie dann raus – und waren nur noch begeistert. Wie wir ja auch. Unser Umzugstag war der 27.4., vor nunmehr 7 Jahren – wie die Zeit vergeht! Statt Katzen haben wir jetzt allerdings Hunde. Ganz scheue, “wilde” Katzen wohnen in der Scheune und lassen sich nur selten blicken.
    Wünsche weiterhin gutes Ankommen und fröhliches Auspacken und Möbelmontieren. Scheint, als hätte Leo denselben (dengleichen?) Schreibtisch wie ich. LG :hi:

  2. > Ich glaube ja, Du wolltest jetzt mal testen, wie aufmerksam wir hier mitlesen, gell? :lol:
    Wenn ich alle ungeraden Ziffern x1 und alle geraden x2/Quersumme rechne, kommt 35 raus. Du hast aber IM WECHSEL x1 und x2 gerechnet und daher auch die 40 als Ergebnis. Hmmm, oder aber, Du bist doch einer gefälschten Nummer auf den Leim gegangen, aber ich glaube eher, daß Du uns doch nur testen wolltest :yes:
    > Das Laminat kommt jetzt erst so richtig schön zur Wirkung, wo Möbel daraufstehen, echt feini.
    > Und was die Tiggies angeht, die halten wahrscheinlich einfach nur zusammen, weil ja für beide alles neu und aufregend ist. Und so schnell wird ja bei euch auch kein Alltag einkehren, da ja jetzt die Arbeit erst richtig losgeht bis Ihr mal alles fertig habt, höhö ;-)

    Liebe Grüße, Dorit

  3. Hallo Regina :hi: ich denke auch, dass die Katzen von dem Teil hinterm Haus begeistert sein werden (nur Felder und Wiesen) – Sorge macht mir nur die Straße vor dem Haus. Da ist zwar nicht viel los, aber manche Idioten rasen da ganz fürchterlich entlang.

    Na Dorit, du scheinst ja ziemliche Langeweile zu haben, dass du das nachrechnest :rolleyes: Du hast es nicht ganz verstanden, die letzte Ziffer, also die 8, ist die Nr. 1=ungerade, die zweitletzte, die 0, ist Nr. 2=gerade usw. Es geht nicht um die Ziffern an sich, sondern um ihre umgekehrte Reihenfolge in der Ziffernfolge. Dann kommt man auch auf die 40. Wenn dich das so brennend interessiert, kann ich dir auch den Link zur Berechnung schicken.

  4. mit der Zeit wird das alles und Zeit habt ihr ja jetzt … für die Telefonnummer geht das so:

    Du gehst auf die Auskunftsseite von der Telecom

    http://www.pagesjaunes.fr/pagesblanches/

    die gibts in pages blanches für die Normalbürger und pages jaunes für Firmen usw und dort steht “qui porte ce numéro” … da kannst du die Nummer eintragen und wenn die Person nicht auf einer Liste ist, dann kommt der Eintrag.

    :hi:

  5. Liebe Barbara,
    gegen Katzenfotos habe ich nie was einzuwenden. – Mangel an Ereignissen? Wird’s dir etwa schon langweilig?
    Lieben Gruß
    Elke

  6. Aha Marie, so wird man schlauer. Allerdings ist die Nummer, die hier angerufen hat, dort auch nicht zu finden. Aber egal, wenn es wichtig gewesen wäre, hätte der-/diejenige wohl nochmal angerufen.

    Hallo Elke, nein, es wird nicht langweilig, ganz im Gegenteil. Aber grad im Moment gibt es nicht so viele Ereignisse, die sich zu fotografieren lohnen. :hi:

Kommentare sind geschlossen.