Insektenschutz

Landleben bedeutet auch, dass durch das Küchenfenster, wenn es geöffnet ist, ständig jede Menge Insekten reingeflogen kommen. Das nervt, und deshalb wollte ich gerne ein Insektenschutzgitter am Küchenfenster haben. Diese simplen Teile, die mit einem Klettband im Fensterrahmen befestigt werden, finde ich nicht so toll, da wir dann das Fenster nicht mehr als Durchreiche nach draußen benutzen können. Und fertige Gitter mit Rahmen in der Größe unseres Küchenfensters gibt es nicht. Also: selber machen. Man bzw. frau nehme Holzlatten, messe das zu vergitternde Fenster aus, säge die Holzlatten in vier Teile und befestige diese aneinander. Frau stellt dann schnell fest, dass die ursprüngliche Idee, nämlich die vier Latten einfach mit Nägeln zu einem Rahmen zurechtzuhämmern, nicht funktioniert. Nach einigem Rumgesuche im Materiallager findet frau geeignete Winkel und schraubt mit diesen die vier Latten zusammen …

… was sich auch als nicht allzu einfach erweist, aber irgendwie ergibt das einen Rahmen, der zwar ein wenig windschief ist, aber bei der Anprobe am Fenster einigermaßen zufriedenstellend aussieht …

… bis auf die Tatsache, dass er zu kurz ist. Zollstöcke sind auch nicht mehr das, was sie früher mal waren. Aber frau weiß sich zu helfen und befestigt mittels des Lieblings-Akkuschraubers und ein paar geeigneten Schrauben noch ein Stück Tomatenstab unten am Rahmen, und das ganze passt. Dann noch das Holz vorstreichen und anschließend in der Fensterrahmenfarbe streichen, Klettband auf den Rand des Rahmens kleben, das Fliegengitter auf das Klettband kletten und zurechtschneiden …

… voilà la moustiquaire! Gehalten wird das Teil durch zwei Ösen, die frau oben in den Rahmen geschraubt hat, so dass der Rahmen einfach in die dafür angebrachten Haken oben über dem Fenster eingehängt werden bzw. bei Nichtbedarf wieder ausgehängt werden kann. Das Schutzgitter geht nur über die Hälfte des Fensters, da wir sowieso immer nur einen Fensterflügel geöffnet haben. Schön, gell? :smile:

Kommentare (3)

  1. Supiiiiiiiiiiiiiii!!!!!!!!!!!!!!!
    Selbst ist die Frau, wenn der Mann mit anderen Dingen (und das tut Leo ja fleißig) beschäftigt ist.
    Du hast Recht, dass geht mit dem Mückenvieh überhaupt nicht. Wir mussten dieses Jahr auch tätig werden.
    Das war auf jeden Fall auch eine günstigere Variante, als unsere Türen !! die wir als Schnäppchen auf Lieferschein im Baumarkt kauften und als die Rechung dann kam, sahen wir das es ein Luxusartikel für uns sein wird. Umtausch ging nicht, denn sie hingen ja schon ! :whistle:

    Wünsche euch noch einen schönen Tag
    eure Andrea (die bald in Südfrankreich weilt!!! :-)

  2. Schick, gut gemacht! Das erinnert mich an die Zeiten, als ich in Vaters Werkstattkeller stand und zum Beispiel Holzleisten zurechtsägte, um mir Setzkästen für meine Parfum-Miniaturen zu bauen.
    Weiterhin viel Erfolg bei den Renovierarbeiten wünscht
    Sabine

Kommentare sind geschlossen.