Dies und das mal wieder

Nachdem das Telefon nun wieder funktioniert, ist unsere Waschmaschine kaputt. Ja richtig, die Waschmaschine, die wir Anfang März neu gekauft haben. Vor ein paar Tagen tat sie auf einmal nichts mehr und zeigte auf ihrem Bildschirm die Fehlermeldung «F 08» an. In der Bedienungsanleitung las ich, dass man bei den Fehlern F 05 bis F 10 den technischen Kundendienst anrufen soll, da das keine Fehler sind, die man selbst beheben könnte. Heute morgen waren wir in dem Laden, wo wir sie gekauft haben, und ein Verkäufer dort sagte, heute nachmittag käme jemand vorbei. Halb sechs abends kam dann auch jemand, ein dünner Mann mit langem schwarzen Zopf, und probierte die Waschmaschine aus. Erwartungsgemäß funktionierte sie nicht. Der bezopfte Mann hat nicht einen einzigen vollständigen Satz zu uns gesagt, er sagte immer nur einzelne Wörter, «problème» oder «emporter» (mitnehmen). Wahrscheinlich hatten sie ihm im Geschäft gesagt, das sind Deutsche, die verstehen nicht so gut französisch. Jedenfalls ging er zu seinem Lieferwagen und kam mit einer Sackkarre wieder, auf der eine Waschmaschine stand. Er nahm unsere Waschmaschine mit und ließ uns die mitgebrachte da, «prêté» sagte er, ausgeliehen. Das ist ja schonmal ganz gut, also können wir wenigstens weiter Wäsche waschen. Wie lange die Reparatur dauern mag, konnte er allerdings nicht sagen. Ich befürchte nichts gutes, denn ich habe natürlich gleich nach dem Waschmaschinentyp mit Fehlermeldung F 08 gegoogelt, und das scheint ein recht häufiges Problem zu sein. Alles Waschmaschinen, die nach 3 Wochen mit Fehlermeldung F 08 ihren Geist aufgaben, dann nach Reparatur wieder ein paar Wochen funktionierten, um dann wieder den gleichen Fehler zu haben. Es war vermutlich eine gute Entscheidung, dass wir die Waschmaschine nicht im Supermarkt, sondern bei diesem Händler im Industriegebiet von Lesparre gekauft haben, denn ich glaube nicht, dass der Kundendienst vom Supermarkt am gleichen Nachmittag gekommen wäre und uns auch noch eine Ersatzmaschine dagelassen hätte. Im nachhinein ist uns dann aufgefallen, dass wir weder eine Bescheinigung über die Abholung unserer Waschmaschine noch einen Leihvertrag für die geliehene Waschmaschine bekommen haben, in dem z.B. gestanden hätte, dass wir für eventuelle Schäden aufkommen müssten und bla bla – on est en France. Alles irgendwie unkomplizierter hier.

Noch mehr Insektenschutz: Ich habe es endlich geschafft, die Gardine in unserem Wohn-/Schlafzimmer zu kürzen, so dass wir sie nachts zuziehen können und nicht mehr jede Menge Mücken reinkommen. Diese Gardine fand Leo ja bei IKEA gut, weshalb wir sie mitgenommen haben, aber sie ist nicht wirklich schön. Eher so eine Omagardine. Aber als Insektenschutz ist sie nicht schlecht.

Die Sonnenblumen am Rand unseres Gemüsegartens sehen wunderschön aus. Eine hat, im Gegensatz zu den anderen, jede Menge Blüten. Atomkraftwerk? À propos Atomkraftwerk, wir haben ja eines in der Nähe, und zwar in Blaye. Wir dachten immer, dass das «bläh» ausgesprochen wird, aber Marie, unsere Nachbarin, hat uns eines Besseren belehrt, als sie letzten Sonntag abend mit uns ein Glas Wein getrunken hat, denn sie sagte, das spricht man «blaije» aus. Wobei «bläh» ja für ein Atomkraftwerk irgendwie besser klingt :m-lol:

Schwarzäugige Susannen, also die Blumen, mag ich sehr gerne, und ich hatte im Winter ich weiß nicht mehr wo Samen für eine Sorte ergattert, die nicht die üblichen orangenen Blüten haben, sondern lachsfarbene. Sie sehen sehr schön aus, und machen sich sehr gut an diesem Weiden-Rankgerüst.

Auch unsere Blumenbank links neben der Haustür macht sich sehr gut – so richtig toll kommt das hier leider nicht raus. Diese Pflanze mit den kleinen orangenen Blüten, eine sogenannte Zigarettenblume (da die Blüten aussehen wie Zigarettenglut) wuchert wie verrückt, ebenso die Katzenschwänze …

… hier nochmal im Detail. Einfach schön. Links daneben ist eine Strohblume, von denen wir auch jede Menge überall rumstehen haben. Ich hatte ja im Frühjahr nicht allzuviele Sorten ausgesät, aber das, was ich ausgesät habe, spross reichlich, weshalb wir jetzt überall Katzenschwänze, Strohblumen, Belle de Jour, Buntnesseln und Tagetes haben. Nächstes Jahr werden es dann auch ein paar andere Sorten :smile:

Kommentare (2)

  1. Das ist ja toll gewachsen bei dir. Stimmt, beim Händler nebenan ist der Kundendienst einfach anders, aber auch die Hypermarchés geben Leihmaschinen aus, wenn mal was kaputt ist. Trotzdem ist es schön, die lokalen Händler arbeiten zu lassen, es ist schon schwer genug bei uns. :hi:

    Ach ja und gerissene Telefonkabel kenn ich auch, aber da ist die Telekom auf Zack und problemlos. Wenigstens das funktioniert ganz gut. :hi:

  2. Sunflowers and black-eyed Susan look great. I’ve never seen a salmon pink ‘Susan’, it sounds lovely.

    I doubt whether you will ever see your washing machine again!

    D x

Kommentare sind geschlossen.