Stürmisch

Auch wir haben das Tief namens «Joachim» zu spüren bekommen, aber es hielt sich ziemlich in Grenzen. Es hat ab Donnerstag abend sehr gestürmt, passiert ist allerdings nichts. Freitag abend war plötzlich der Strom weg – eine Premiere, denn bei Dunkelheit hatten wir bislang noch keinen Stromausfall, doch auch das war recht harmlos. Während ich gerade realisierte, dass es plötzlich völlig dunkel war (auch die Straßenlaterne war ausgegangen) und noch überlegte, ob ich nicht irgendwann mal neben dem Bett eine Taschenlampe deponiert hatte, war der Strom auch schon wieder da. Außerdem hat es sehr, sehr heftig geregnet. Unser Bächlein an der Grundstücksgrenze, das sonst fast immer völlig ausgetrocknet ist, ist momentan so voll, dass ständig lautes Plätschern zu hören ist. Aber – und wir wagen es kaum zu glauben – das Dach scheint dicht zu sein. Es gibt da zwei kleine Stellen, bei denen wir uns nicht sicher sind, ob dort einfach noch nicht alles vom letzten Regen vor der Reparatur abgetrocknet ist, oder ob tatsächlich noch minimal Regen durchkommt. Jedenfalls müssen wir momentan nirgendwo Eimer drunterstellen, das ist schonmal sehr positiv. Heute morgen gab es einen wunderschönen Sonnenaufgang mit blauem Himmel, wie auf dem Foto zu sehen, und jetzt ist der Himmel sternenklar. Es ist zwar recht kalt, aber schließlich ist ja auch Dezember. Und von Schneechaos werden wir hier wohl verschont bleiben, das finde ich sehr gut :smile:

Kommentare (2)

  1. Euch beiden sei es gewünscht:

    Ein frohes Weihnachten und ein glückliches Neues Jahr!

    Aufwärmende Grüße aus dem ebenso kalten Berlin

    Frank

Kommentare sind geschlossen.