Ein paar Fotos

Eine knappe Woche lang hatten wir mal wieder Besuch, dieses Mal mit Kind und mit Zelt – beides etwas, was wir bislang noch nicht hatten. Das riesige Zelt fiel auf dem Grundstück kaum auf, und wir haben uns schon überlegt, ob wir unser Gelände vielleicht als Campingplatz vermarkten …

Wenn Besuch da ist, ist das immer eine gute Gelegenheit, auf den sonntäglichen Markt nach Montalivet zu fahren. Am letzten Wochenende fand dort ein Harley-Davidson-Treffen statt – so voll habe ich diesen Ort noch nie gesehen. Unglaubliche Mengen von Motorrädern, wohin man auch schaute, Motorräder mit Anhängern, mit Beiwagen, und und und …

Außerdem waren wir am Phare de Richard, einem Leuchtturm an der Gironde.

Eines der typischen Fischerhäuschen an der Gironde.

Normalerweise ist Jacques ja der Schatten von Brüno – also er rennt ständig hinter ihm her und verfolgt ihn die ganze Zeit. Diese Woche konnte er nun eine neue Erfahrung machen, nämlich dass er der Verfolgte war, weil die süße Mia ständig hinter ihm herrannte (“Wo ist die kleine Katze?”). Er hat sich aber – im Gegensatz zu Brüno – als sehr kindertauglich erwiesen, flüchtete selten und ließ sich auch streicheln. Deshalb wurde er in diesem schönen Bild mit tiefenpsychologischem Deutungspotential verewigt.

Im Original sieht er auch nicht viel anders aus.

Und seine erste Maus hat er bereits gefangen.

Ganz untätig waren wir in der letzten Woche auch nicht. Die Zwischenwand, die die Räume von meiner Schwiegermutter von unserem Flur abtrennt, steht inzwischen. Hier ist sie noch von nur einer Seite mit Gipskartonplatten verkleidet …

… und hier ist Leo gerade dabei, die letzte Platte von unserer Flurseite aus anzubringen, nachdem er die Zwischenräume mit Dämmmaterial ausgestopft hat.

Im Garten gibt es momentan schon regelmäßig Zucchini zu ernten. Die dicken Bohnen sind inzwischen fast komplett abgeerntet und eingefroren. Die anderen Bohnensorten und Erbsen sprießen vor sich hin. Die ersten Kartoffeln und Erbsen haben wir bereits verspeist, und ich warte ungeduldig darauf, dass die grünen Tomaten endlich reif werden.

Die Catalpa steht momentan in voller Blüte.

Die Blüten sind wunderschön und duften sehr betörend.

Abendstimmung – die Sonne scheint in das eine Küchenfenster hinein und aus dem anderen hinaus, eine Katze liegt herum und ich sitze da und telefoniere. Abendstimmung halt :smile:

Kommentare (2)

  1. I liked the fisherperson’s house. I guess you have not got time to read the hot books over here by EL James? I have bought the trilogy but no time to read it as yet as I have a few others to read first.

    Just enjoyed 3 days by the sea in Cornwall.

    Now off to work. Hate late shifts on a Sunday.
    D x

  2. Hi Diane, I have never heard of EL James before – is it the Shades of Grey-Trilogy? Tell me if they are worth reading.

Kommentare sind geschlossen.