Invasion

Auch in diesem Jahr gab es Anfang November wieder das «Hitchcock-Feeling»: Tausende von Staren ließen sich in den umliegenden Weinfeldern und Bäumen nieder und haben ein Mords-Getöse veranstaltet. Wir haben dieses Mal ein paar einigermaßen gescheite Fotos davon hingekriegt:

So ganz nah rangezoomt sieht es noch ziemlich harmlos aus, aber von weitem nicht mehr …

Das sind tatsächlich alles Vögel, und nicht etwa Dreck auf der Linse. Und der Lärm, den sie machen, ist wirklich unbeschreiblich.

Nochmal von weitem …

Wie wir gelesen haben, räumen sie wohl nach der Weinlese die übriggebliebenen Trauben von den Weinstöcken ab. Nach den Unmengen der Vögel zu urteilen, sind ziemlich viele Trauben hängengeblieben.

Und jetzt ohne Vögel: Ein Weinfeld in herbstlichen Farben – leider etwas unscharf, da aus dem fahrenden Auto geschossen, als wir heute unsere vorerst letzte Besucherin in diesem Jahr zum Flughafen nach Bordeaux gebracht haben.

Kommentare (2)

  1. Ich kann die Staren-Invasion bestätigen, ich war dabei – wirklich ein beeindruckendes Ereignis.
    Darüber hinaus ist wieder mal klar geworden, dass Frankreich zu jeder Jahreszeit besuchenswert ist, vor allem bei so lieben Gastgebern! Nochmals tausend Dank! :heart: :hi:

Kommentare sind geschlossen.