Regenrinnen

Die Regenrinnen an unserem Haus mussten schon seit langem erneuert werden – zum Teil waren sie undicht, zum Teil hatten sich die Verankerungen gelöst, und am Anbau waren an der Seite zum Hof gar keine Regenrinnen, das Wasser platschte dort einfach von den Dachziegeln herunter. Regenrinnen erneuern, das ist keine Arbeit, die wir selbst machen können, also mussten wir erst mal jemanden finden, der das macht. Der Bauunternehmer unseres Vertrauens, der auch z.B. unseren Balkon erneuert hat, hat uns dann – im letzten Jahr war das noch – einen „Plombier – Zingueur“ im Nachbarort genannt, mit dem er auch bei Bedarf zusammenarbeitet. Bis dieser nun auf meine Mitteilung, die ich auf seinem Anrufbeantworter hinterlassen hatte, zurückrief, vergingen ein paar Tage. Dann verging noch eine Weile bis zu dem Termin, als er dann kam und alles ausmaß. Eine weitere Weile dauerte es, bis sein Kostenvoranschlag kam, und die längste Weile verging, bis er dann endlich anrief und wir den Termin zum Montieren der Regenrinnen ausmachten. Letzten Donnerstag war es so weit, und nun haben wir diese schicken neuen, verzinkten Regenrinnen, wie hier links zu sehen.

Der Plombier und sein Mitarbeiter haben an der Eingangsseite unseres Hauses Leitern benutzt bzw. sind aufs Dach gestiegen, um die alten Regenrinnen abzubauen und die neuen zu montieren.

An der Straßenseite haben sie eine abenteuerliche Konstruktion aus drei Leitern und einem Brett gebaut – mir wurde schon beim Hinschauen schlecht. Während sie da oben herumturnten, kam der Tischler, der auch unsere Türen und Fenster gemacht hat, in seinem „Merlo“ Teleskoplader vorbeigefahren, hielt an und plauderte mit ihnen. Resultat des Gesprächs war ….

… dass er ihnen den Merlo hier ließ, der dann über Nacht bei uns im Garten stand …

… und am nächsten Morgen zum Einsatz kam. Hier am Anbau waren, wie ich oben schon geschrieben habe, vorher gar keine Regenrinnen – nun sind auch dort welche, natürlich mit Fallrohr, an dem die beiden auch noch …

… einen Ablauf für die Regentonne, die Leo auf die Schnelle besorgt hatte, montierten. Freitag mittag, also nach anderthalb Tagen, war alles fertig.

Zur Zeit blüht hier alles sehr frühlingshaft, gestern war es 20 Grad warm. Heute regnet es allerdings ein wenig, so dass die neuen Regenrinnen das erste Mal ihren Zweck erfüllen können.

Kommentare (2)

  1. Glückwunsch zum nächsten vollbrachten Schritt beim Ausbau eures Hauses! :heart:

  2. Liebe Barbara,
    auf das sich die Regentonnen füllen!!! Ich möchte meine im Sommer nicht mehr missen. Macht sich bezahlt. Eure Regenrinnen und Fallrohre sehen toll aus. Die Konstruktion ist abenteuerlich und ich weiß wovon ich rede, schließlich arbeite ich auf einem Bauamt. Hier würden unsere Sicherheitsbeauftragten ein Salto schlagen.
    Aber dafür liebe ich die unkomplizierten Franzosen so sehr.
    Liebe Grüße Andrea :hi:

Kommentare sind geschlossen.