Zum Schluss noch Flüssiges

Nein, es geht nicht um die Getränke, die wir Silvester mit unserem Besuch zu uns nehmen werden. Es geht zum einen um das Wasser, das seit einigen Tagen vom Himmel kommt – heute morgen hat es so geschüttet, dass draußen kaum etwas zu erkennen war …

… und darum, dass das Wasser mal wieder im Treppenflur von der Decke kam :mad: Und zwar dort an dem dunklen Fleck, der auf dem Foto zu sehen ist, und etwas weiter oben. Positiv ist, dass eigentlich nur ein bißchen Wasser die Wände runtergelaufen ist; vor der letzten Reparatur waren es dagegen noch kleine Sturzbäche, die die Treppe runterkamen. Auf jeden Fall war es eine gute Entscheidung, dass wir dort noch nicht renoviert haben. Nun überlegen wir, ob wir nicht doch das Dach im nächsten Jahr komplett neu decken lassen – auch wenn der Bauunternehmer unseres Vertrauens vor einiger Zeit noch meinte, das sei nicht nötig. Schaun wir mal, was die Finanzen so hergeben.

Und dann noch die Waschmaschine, die ständig unter sich lässt, so auch wieder heute morgen. Wir hatten sie gekauft, als wir noch nicht hier gewohnt haben, das muss so 2010 gewesen sein – also sieben Jahre sind ja eigentlich kein Alter für eine Waschmaschine. Sie war von einem kleinen Laden im Nachbarort Lesparre (man soll ja die lokale Wirtschaft und kleine Händler unterstützen), und ich erinnere mich noch gut, dass wir zwischen einer Bosch geschwankt hatten und dieser hier, einer Brandt. Das ist eine französische Firma, hatten wir vorher noch nie gehört. Vielleicht von so einer Art von Zugewanderten-Patriotismus getrieben, hatten wir uns dann für das französische Fabrikat entschieden. Bereits im nächsten Jahr ging irgendwas an der Elektronik kaputt. Immerhin kam dann ein Mitarbeiter des Ladens, wo wir sie gekauft hatten, nahm sie mit zur Reparatur und ließ uns eine Ersatzmaschine da. So einen Service hat man wohl nicht, wenn man bei amazon eine Maschine bestellt. Aber andererseits spricht es auch nicht gerade für die Qualität der Maschine, wenn sie nach einem Jahr schon den Geist aufgibt. Jedenfalls wurde der Fehler behoben, aber so richtig glücklich waren wir mit der Maschine nicht. Es gibt z.B. eine Funktion, mit der man während eines Waschganges mehr Wasser zulaufen lassen kann. Diese Funktion habe ich nie benutzt, die Maschine allerdings schon. Sie hat sich öfter mal selbsttätig diese Funktion eingeschaltet, was hinterher am Display zu erkennen war – wahrscheinlich dachte sie sich dann immer, Mensch, so viel Wäsche, da will ich aber mal etwas mehr Wasser haben. Hätte sie ja meinetwegen auch haben können, das Problem war nur, dass in diesen Fällen immer das Wasser unten herausgelaufen kam. :8: Was auch unser Missfallen erregt hat, ist hier auf dem Foto zu sehen: sie rostet unter der Einfüllöffnung. Und das schon seit längerer Zeit. Ich habe bereits den Rost abgeschliffen und das Metall mit einem Speziallack eingepinselt, aber nach einiger Zeit kam wieder Rost durch, mehr als vorher.
In einem Werbeprospekt war nun gestern eine Bosch-Waschmaschine, recht günstig und mit lauter Pipapo, unter anderem einer automatischen Dosierfunktion. Das kannte ich vorher auch noch nicht, da wird in einen dafür vorgesehenen Behälter mehr als ein Liter Flüssigwaschmittel gekippt, und die Maschine dosiert dann Waschmittel sowie Wasser und Dauer des Waschgangs selbst, indem sie die Wäschemenge wiegt und das Material und den Verdrecktheitsgrad der Wäsche bestimmt. Wie auch immer sie das erkennt. Mit ein wenig gutem Zureden kann sie vielleicht auch Kaffee kochen. Jedenfalls haben wir darüber nachgedacht, ob so etwas wohl gut für uns wäre, und haben uns dagegen entschieden. Es gibt viele Leute, die begeistert sind von dieser Maschine und dies auch im Internet kundtun. Es gibt aber auch ein paar, die z.B. kritisieren, dass der Behälter, in den man das Waschmittel einfüllt, nach nicht sehr langer Zeit anfängt, zu versiffen, und dass die Reinigung dieses Behälters zeitaufwändig ist und auch nicht ohne Risiko, da man dabei irgendwelche Kontakte, die mit der Dosierung zusammenhängen, beschädigen kann.
Beim Händler im Nachbarort gibt es gerade eine Electrolux im Angebot, der Preis ließ uns allerdings ein wenig schlucken. Diverses Recherchieren zeigte dann, dass diese Maschine, wenn man sie in Bordeaux kauft, 170 € billiger zu haben ist, was aber auch zwei Stunden Fahrt und Generve bedeutet. Und heute fiel mir dann zufällig wieder ein Werbeprospekt vom Leclerc-Supermarkt, ebenfalls im Nachbarort, in die Hände, dort gibt es das Vorgängermodell nochmal 240 € billiger. Damit war dann klar, dass wir dieses mal keine kleinen Händler unterstützen werden.

Also ab ins Auto und nach Lesparre. Auf halber Strecke haben wir Halt für den Hundespaziergang auf schlammigen Waldwegen gemacht, dann die Waschmaschine gekauft, dann den Silvester-/Neujahrseinkauf in zwei Supermärkten erledigt, und jetzt reicht es für heute. Die neue Waschmaschine darf im Auto übernachten.

Einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen wir! :m-cheers:

Kommentare (3) Schreibe einen Kommentar

  1. Herzlichen Glückwunsch zu der neuen Waschmaschine :yes:

    Gut, daß ihr nicht diese alles-selbst-dosier-Waschmaschine gekauft habt. Flüssigwaschmittel sind eh nicht gut. Weil die mit der Zeit die ganze Maschine verschlammen. Am besten sind immernoch die ganz einfachen Waschpulver ohne Kompakt, Megaperls oder Pods, das ist alles nur allergieauslösend. (hat mir zumindest mal ein Hautarzt so gesagt ;-) )

    Dann kann Sylvester also ruhig kommen, kommt gut und trocken – also äußerlich ;-) – ins neue Jahr,
    liebe Grüße,
    Dorit

    Antworten

  2. Och Mann, und ich dachte immer, in Südwest-Frankreich ist nur gutes Wetter. Euch auf jeden Fall viel (und lange) Freude mit der neuen Waschmaschine. :hi:

    Antworten

  3. Hallo Barbara,
    auch wir haben einen Dachschaden !!!!! Gestern saß ich im Nähzimmer (ein wenig geht das schon wieder) als ich etwas tropfen hörte. Zuerst dachte ich, dass sei auf der CD, die gerade lief. Dann sah ich, dass es am Velux Fenster runter lief. Die Leisten rund ums Fenster (im Inneren) waren schon leicht aufgequollen. Passgenau darunter stand ein Messbecher, mit dem ich immer Wasser ins Bügeleisen gebe oder in die Senseo Maschine.
    Die Stürme und der immer wiederkehrende Schnee sowie der Regen haben das wohl verursacht. Jetzt ist es ein Fall für die Versicherung. Haben heute schon mit Dieser telefoniert und sie gaben ihr Ok. Wasser ist soooo was fieses. Das findet sprichwörtlich immer seinen Weg.
    Ich wünsche Euch an dieser Stelle ein gesundes und glückliches neues Jahr. Hoffentlich ein dichtes !!!! Liebe Grüße Andrea

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


:-) 
:hi: 
:yes: 
;-) 
:scratch: 
:lol: 
B-) 
:rolleyes: 
:heart: 
:knutsch: 
:rose: 
:love: 
:smoke: 
:innocent: 
:whistle: 
:blush: 
:unsure: 
:ohmy: 
:huh: 
:-( 
:cry: 
:mad: