Nummer 9: Earl of Sussex

Heute morgen war ich unterwegs, um diesen Karton abzuholen. Wenn man genau hinschaut, erkennt man etwas durch das Loch :smile:

Hier ist der Inhalt, ein paar Minuten nach dem Auspacken: ein Sussex-Hahn. Unsere Tierärztin hatte uns gesagt, dass, wenn wir einen Hahn haben wollen, wir keinen kaufen sollen, da es ständig Leute gibt, die einen Hahn loswerden wollen – z.B. wenn sich ein Nachwuchs-Hahn nicht mit dem alten verträgt. Letzten Freitag rief eine Mitarbeiterin aus der Praxis bei uns an, um zu sagen, dass eine Kundin einen Hahn abzugeben hat, einen “Süssex”, wie sie sagte :smile: Glücklicherweise kamen dann vorgestern die Hühner, so dass zeitlich alles ganz gut passte und der schöne Hahn nicht im Kochtopf landen musste. Und da es ja ein Sussex ist, heißt er nun Earl of Sussex. (So viel zum Thema: wir geben den Hühnern keine Namen.) Wie man hört, hat er gleich nach dem Einzug gerufen “Hallo, jetzt bin ich da” oder so ähnlich. Die Hühner benehmen sich jedenfalls wie alberne Teenager, gurren die ganze Zeit und zuppeln ständig an ihm herum. Hier gibt es einen Film dazu (ein Klick auf das Foto leitet in einem neuen Tab zu YouTube, dort wird der Film dann abgespielt):

Nach einer halben Stunde hat er dann den Stall verlassen, um sich in der Voliere umzusehen. Damit ist er der erste, denn von den Hühnern hatte sich noch keins herausgetraut. Jetzt ist aber auch eine Araucana draußen, dann werden die anderen wohl demnächst nachkommen.