WmdedgT – September

Es ist wieder der 5. des Monats, und bereits zum zweiten Mal in Folge schaffe ich es, mitzumachen bei Wmdedgt – “Was machst du eigentlich den ganzen Tag” – der Tagebuchblogger-Aktion von Frau Brüllen, die unter diesem Link alle Blogger sammelt, die einen Einblick in ihren Tagesablauf geben.

Das war um 8 Uhr (bzw. ganz genau 8:01 Uhr), die Sonne geht hinter dem Nachbarhaus auf. Verglichen mit dem ähnlichen Motiv im Vormonat fand das heute eine Dreiviertelstunde später statt – der Herbst naht. Hier geht hier die Sonne übrigens ca. eine Stunde später als in Deutschland auf, dafür aber auch eine Stunde später unter. Das ist im Winter immer ganz nett, wenn es nicht so früh dunkel wird.

Auf zur Hühnerfütterung, später am Morgen. Wie so ziemlich jeden Morgen ist eine der Cendrée-Hühner wieder über den Zwischenzaun geflogen, um Leo zu begrüßen, während alle anderen in der Volière warten. Sie erhofft sich wohl immer eine Exclusiv-Mahlzeit, aber da hofft sie umsonst.

Brüno beobachtet das Schauspiel lieber von außerhalb des Hühnergeheges.

Hier mal ein sehr seltenes Foto, alle Hühner auf einem Bild, und Leo noch dazu! :smile2:

Die kleine Ara sieht schon wieder viel besser aus, gar nicht mehr so zerrupft.

Eine Coucou beim Eierlegen – nur mal kurz reingelinst, dann schnell wieder die Klappe zugemacht.
(Nein, es ist nicht so, dass wir jeden Tag Unmengen von Hühnerfotos machen.)

Am nächsten Samstag wird wieder der alljährliche Marathon du Médoc stattfinden (ich habe u.a. hier was dazu geschrieben). Für das Wochenende haben sechs Leute, die am Marathon teilnehmen, das Ferienhaus nebenan gemietet, weshalb ich die Betten bezogen habe.

Anschließend war noch Computerarbeit fällig.

Mittagessen: gefüllter Patisson. Dieses Jahr haben wir sehr viele davon im Garten. Also, ungefüllt.

Manchmal kann man ja das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden, nämlich die Hunde ins Auto packen, zum Bau-/Gartenmarkt fahren, dort Folie für geplante Hochbeete kaufen und Sand für den Hühnerstall und Hühnerfutter (das ist der undefinierbare Sack links) …

… und anschließend zum Lac d’Hourtin fahren, sehr zu Gastons Freude, der an mehreren Stellen schwimmen und Stöckchen holen durfte.

Elly ist nicht so die begeisterte Schwimmerin. Einmal war sie aber im Wasser, nur kurz und zu schnell für ein Foto. Das hat sie so aufgeputscht, dass sie anschließend wie wild mit Gaston durch die Gegend gefegt ist.

Es ist wunderschön dort am See, ich bin immer sehr gerne da.

In Hourtin gibt es einen Aldi-Markt (die sind hier nicht so häufig zu finden wie in Deutschland), da waren wir anschließend noch zum Einkaufen. Ohne Foto, war nicht so ein spektakulärer Einkauf.

Inzwischen ist es recht bewölkt und wir genießen ein Feierabendbier …

… und sehen den Katzen beim Abendbrot zu. Dann noch eine abendliche Pipi-Runde mit den Hunden. Und gleich werden auch wir noch einen Happen essen.

Nun wünschen wir euch einen schönen Abend, eine gute Nacht, und schlaft schön bis morgen ( :m-lol: Insider-Joke).

Kommentare (2)

Kommentare sind geschlossen.