Europawahl

Am nächsten Sonntag sind auch hier die Wahlen zum europäischen Parlament. Da wir in Frankreich leben, wählen wir französische Listen – theoretisch hätten wir als im Ausland lebende Deutsche wohl auch deutsche wählen können, aber warum sollten wir das tun.

Wir haben eine “carte électorale”, oben auf dem Foto zu sehen, also einen Wahlausweis, allerdings die Version für Bürgerinnen und Bürger eines Staates der EU außer Frankreich. Darauf stehen Name, Wohnort, Geburtsland und -datum, eine Wählernummer und der Ort, an dem man seine “Stimme” abgeben kann. Den Wahlausweis nehmen wir mit zur Wahl, außerdem braucht man einen Identitätsnachweis in Form von Personalausweis, Pass, Krankenversicherungskarte, Führerschein, Jagderlaubnis (!) oder ähnlichem Dokument mit Foto. Hier in Cissac braucht man diesen Identitätsnachweis, aber wenn man in einer kleinen Gemeinde mit weniger als 1000 Einwohnern lebt, ist ein solcher nicht nötig – da kennt man sich wohl 🙂

Kürzlich war für jeden von uns ein dicker Umschlag im Briefkasten, darin waren die Wahlprogramme und Wahlscheine eines Großteils der 34 zur Wahl stehenden Listen:

Am Sonntag kann man dann den Wahlschein der Liste, die man wählen möchte, mitnehmen ins Wahlbüro und dort in einen Umschlag stecken, oder aber man bekommt dort nochmal den gleichen Papierstapel, sucht daraus die gewünschte Liste aus und steckt sie in einen Umschlag.

Also, auf zur Wahl. Was steht auf unserer carte électorale? “Voter est un droit, c’est aussi un devoir civique”. Das bedeutet: Wer nicht wählen geht, darf hinterher auch nicht maulen. Nein, Scherz, es bedeutet: Wählen ist ein Recht, und es ist auch eine staatsbürgerliche Pflicht.