Neues und Altes

Letzten Dienstag, ein nebliger Morgen. Das Tor in unserer Einfahrt sieht bemitleidenswert aus und wird nur noch durch Spanngurte vom Auseinanderfallen abgehalten.

Kurz darauf steht ein Wagen vor dem Tor, mit einer langersehnten Ladung:

Was kommt denn da?

Ein paar Stunden später:

Ein neues Tor!

Im September waren wir endlich dazu gekommen, uns mal Kostenvoranschläge für ein neues Tor einzuholen. Nachdem das Angebot einer Firma hier im Ort dann noch wesentlich günstiger war als das erste von einer Firma bei Bordeaux, haben wir bestellt. Das Tor ist aus Aluminium. Man kann es mit einem Finger öffnen und schließen, es ist kein Herumgeruckel an der Arretierung am Boden mehr notwendig, und es muss auch nicht beim Öffnen und Schließen mühsam hochgehoben werden. Außerdem ist es blau. Leo wollte kein Tor in langweilig-dunkelgrau-anthrazit-schwarz, wie alle Nachbarn sie haben. Ich war erst skeptisch, habe mich dann aber zu dunkelblau überreden lassen, und das war wirklich eine gute Entscheidung. Ist es nicht wunderschön? 😃

Was sonst noch so passiert ist in der letzten Zeit:

Wir hatten einige nette Besucher. Mit einem war ich in Bordeaux, seit langer Zeit mal wieder:

Monument aux Girondins

Andere Besucher hatten eine Jenny dabei:

Jenny und Gaston

Gaston ist sechs Jahre alt geworden.

Geburtstagshund

Es gibt einen neuen Hundeclub, 30 KM von uns entfernt. Das Team dort besteht aus fünf Hundetrainerinnen, die vorher in dem “alten” Hundeclub waren, in dem wir auch mit Gaston und Elly waren. Die fünf Frauen sind allesamt aus dem alten Club rausgeflogen, da sie es gewagt hatten, in einigen Dingen anderer Meinung zu sein als die Clubchefin. Nun haben sie einen eigenen Club gegründet. Es gab eine tolle Eröffnungsfeier, an der wir auch teilgenommen haben, und wir sind nun auch dort angemeldet. Ich war ein paar mal samstags mit Elly da – sie ist zwar ziemlich erziehungsresistent, aber es macht trotzdem Spaß, und die Leute, die wir ja von früher schon kennen, sind total nett. Das Gelände ist sehr schön gelegen, man kann kilometerweit über die Felder schauen. Und für uns hat es noch den Vorteil, dass es nur halb so weit ist wie vorher zum “alten” Club.

Neuer Hundeclub

Am Wochenende ist der erste Herbststurm hier über die Region gefegt, mit nächtlichem Blitz und Donner. Auch in den nächsten Tagen soll es immer mal wieder regnen, das hebt die Laune enorm 😐

Wetter heute. Da war grad kein Regen.

Ansonsten können wir nicht über einen Mangel an täglichen Ereignissen klagen, ganz im Gegenteil, aber wie ich bei meiner kurzen Meldung letzte Woche ja schon geschrieben habe, gehören all diese Ereignisse nicht hierher, in die Öffentlichkeit des Internets. Ich hatte schon überlegt, den Blog hier komplett einzustellen, aber Leo meinte, das sollte ich nicht tun. Also wird es auch in Zukunft hochinteressante Landschafts- und Hundefotos hier zu sehen geben 😁

Kommentare (6)

  1. Liebe Barbara,
    welche Parallelen! Glückwunsch zu dem neuen Tor!!! Mein Mann und sein Bruder schweißen gerade unseren neuen Zaun zusammen, der seit Jahren geplant war. Auch ließ sich unser kleines Tor nicht mehr schließen. Wir freuen uns auch schon darauf. Euer Tor sieht sehr hochwertig aus und ja, schön, dass es blau ist. Immer ein bisschen anders als die andern ist eben interessant.
    Freude auch, dass der blog bestehen bleibt, man muss ja nicht, man kann (schreiben). Und uns Leser freuts.
    Ein Krauler an den Geburtstagshund. Unsere kleine Nachfolgerin von Cora namens Maila, hält uns ganz schön auf Trab und ist ebenfalls äußerst willensstark, puh!
    Weiterhin viel Kraft in allen Lebenslagen wünscht euch
    Britta aus Karlsruhe

  2. BITTE den Blog nicht einstellen! Ich kommentiere zwar kaum, lese ihn dafür aber
    sehr regelmäßig und sehr gerne: besonders die Tagesberichte!
    Die Fotos sind immer eine Freude und man ist immer ein bisschen bei euch,
    auch wenn man nicht um die Ecke wohnt. Liebe Grüße von Steffi aus Essen

Kommentare sind geschlossen.