Tag 32

Wie nicht anders zu erwarten, hat M. le Président am letzten Montag verkündet, dass die Ausgangssperre verlängert wird, am 11. Mai soll sie aufgehoben werden. Vermutlich. Und vermutlich nicht für jeden. Wir werden sehen. Dieses Mal gab es keine Nationalhymne vorher, und die Rede fing auch nicht um 20 Uhr an, sondern ein paar Minuten später, denn 20 Uhr ist der Zeitpunkt zum täglichen kollektiven Applaudieren am geöffneten Fenster, um die Leistungen des Krankenhauspersonals zu würdigen. Ich habe dazu einen Kommentar von jemandem gelesen, der in dem Bereich arbeitet, er sagte so ungefähr “Euer Geklatsche könnt ihr euch sonstwo hinstecken; uns wäre mit angemessener Entlohnung und besseren Arbeitsbedingungen wesentlich mehr gedient”. Wohl wahr. Und manche von denen, die um 20 Uhr applaudieren, sind zu anderen Uhrzeiten nicht so dankbar, sondern bedrohen Menschen, die in Pflegeberufen tätig sind oder klauen ihnen Hilfsmaterialien. Ich dachte erst, dieser Flyer ist ein Fake, aber dem ist nicht so:

Also man soll, wenn man in so einem Beruf arbeitet, das Auto nicht irgendwo in dunklen Ecken abstellen, nichts darin liegen lassen, was auf den Beruf schließen lässt, beim Nachhausekommen darauf achten, ob jemand, der nicht dahin gehört, ums Haus herumlungert, die Gendarmerie anrufen, wenn man von den Nachbarn bedroht wird, niemandem verraten, was man zuhause an medizinischem Material hat, immer gut abschließen etc. Applaus, Applaus.

Etwas Kontrastprogramm: Wir haben “angegrillt”.

Rippscher, ohne Kraut, aber mit Nudelsalat

Im Garten fangen die ersten Rosen an, zu blühen:

Rose

Auch die Fackellilien blühen:

Fackellilien mit Huhn

Ich habe wieder Rizinus ausgesät und freue mich daran, wie schnell die kleinen Pflanzen aus der Erde geploppt kommen und größer werden:

Rizinus

Der Wein in den Weinfeldern um uns herum treibt schon fleißig aus:

Wein

An Tagen wie heute braucht man das, dass köstlicher Kuchenduft durchs Haus zieht, deshalb habe ich einen Klassiker gebacken, den weltbesten Pfirsich-Quark-Kuchen:

Pfirsich-Quark-Kuchen

Fast die ganze Nähwelt ist ja zur Zeit damit beschäftigt, Behelfs-Schutzmasken zu nähen, ich auch. Und ich habe auch aufgeschrieben, wie ich sie mache – es gibt zwar schon jede Menge Anleitungen dafür, aber ich wollte auch mal meinen Senf dazugeben.

Kommentare (4)

  1. Boah, wenn ich den Pfirsich-Quark-Kuchen sehe, wird mir schon wieder der mund wässrig. :rolleyes: Und da kommt wirklich kein Backpulver rein?

    Diese Rizinus-Pflänzchen, wie sehen die denn aus, wenn sie groß sind? Blühen die so schön oder gewinnst du das Öl daraus :lol: oder hat es sonst einen bestimmten Grund, warum die die anpflanzst?

    Hier wurde übrigens bereits im März eine ganze Palette Desinfektionsmittel und Schutzmasken aus dem Lager des UKM geklaut, – unfassbar! *kopfschüttel*

    Liebe Grüße und bleibt gesund :heart:

    • Kam mir doch gleich irgendwie bekannt vor :lol:
      Aber jetzt weiß ich immernoch nicht, was du später damit vor hast oder wie sie dann aussehen, also bei dir :yes:
      Ich kann natürlich auch danach googeln … :rolleyes:

      • Was habe ich damit vor? Sie dekorativ herumstehen lassen :-) Sie werden recht hoch, so 1,50 – 2 Meter und haben große Blätter, blühen recht unscheinbar und entwickeln dann Samen, die man im nächsten Jahr wieder einpflanzen kann :hi:

Kommentare sind geschlossen.