12 von 12 im September 2022

Am heutigen zwölften zeige auch ich wieder 12 Fotos und mache mit bei der Aktion 12 von 12.

Gestern hat hier die Jagdsaison angefangen; um Punkt 8 ging es los mit dem Geballere auf der Wiese hinter unserem Grundstück. Damit ist für das nächste halbe Jahr wieder tägliche Panik bei Elly angesagt 😟 Wir haben inzwischen alles durch, was einem Hund mit derartigen Ängsten helfen könnte – ihr hilft nichts davon. Unter dem Tisch scheint es zumindest etwas sicherer zu sein:

Morgenspaziergang:

Auf den Waldwegen sind bereits überall Esskastanien zu sehen:

Herbstliche Farben:

Es ist schon wieder heiß, 35 Grad, heute morgen noch mit blauem Himmel:

Die Nachbarn bauen an, was heute mit einigem Lärm verbunden war:

Leo hat im Garten eine größere Menge Feigen geerntet, die er zu Feigensenf verarbeiten will:

2019 habe ich teilgenommen an einem Projekt einer Nähmaschinen-Firma und einer Quilterin, das über ein Jahr lief. (Hatte ich hier schonmal erwähnt.) Jeden Monat wurde das Muster einer Reihe für einen Quilt veröffentlicht, welches dann von allen TeilnehmerInnen, über 6000 waren das, nachgenäht wurde. Unter allen wurden zum Schluss 2 Nähmaschinen verlost, von denen ich keine gewonnen habe. Seitdem liegt das riesige Teil hier unfertig herum. Seit ein paar Tagen bin ich nun dabei, das Monstrum fertigzustellen, so auch heute. Ich quilte es in drei Teilen und werde es anschließend zusammensetzen (und hoffe, dass das so funktioniert, wie ich es mir vorstelle).

Abends war Leo mit den Hunden unterwegs und hat ein Foto mitgebracht von der alten Weinbau-Kooperative von Cissac, die, nachdem sie eine ganze Weile ungenutzt war, vor einiger Zeit einen hässlichen Anbau und eine hässliche Mauer drumherum bekommen hat und jetzt wieder genutzt wird:

Abendessen:

Erbsen aus dem eigenen Garten, Huhn nicht

Beim letzten Foto habe ich gemogelt, es ist nämlich nicht von heute, sondern von genau heute vor 40 Jahren, und zeigt einen meiner drei Lieblingsneffen. Herzlichen Glückwunsch auch hier nochmal!

Kommentare:

  1. Moin aus Bremen, schöne Fotos, besonders das mit den Trauben gefällt mir gut.
    Unserem Hund würde es ähnlich gehen, der ist auch nicht gerade schussfest und mich würde das Geknalle wohl auch schwer nerven.
    Dafür verfolge ich die Wetterlage bei euch immer mit Interesse und stelle fest, dass es anhaltend warm ist. Hier in Norddeutschland ist der Herbst von jetzt auf gleich eingekehrt und wir haben ein lang nicht gesehenes, aber für uns sehr normales Naturphänomen: Dauerregen. Ich bin dankbar, wir haben wirklich einen tollen Sommer hinter uns, aber der Regen ist dringend notwendig gewesen. Nur – man hat in der ganzen Zeit vergessen, wie trüb die Tage dann werden und muss sich energisch vor Augen halten, dass das Wasser von oben wichtig ist.
    Schöne Grüße von hier, ich freue mich schon auf deinen nächsten Eintrag.
    Britta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

:-) 
:hi: 
:yes: 
;-) 
:scratch: 
:lol: 
B-) 
:rolleyes: 
:heart: 
:knutsch: 
:rose: 
:love: 
:smoke: 
:innocent: 
:whistle: 
:blush: 
:unsure: 
:ohmy: 
:huh: 
:-( 
:cry: 
:mad: