Will jemand 5 Euro?

Ich habe es geschafft, rechtzeitig daran zu denken, meinen Handyvertrag zu kündigen – denn was soll ich mit einem deutschen Handyvertrag in Frankreich. Er läuft jetzt im Januar aus und ich will zum Prepaid-Anbieter Maxxim wechseln, da der zum einen sehr günstig ist und ich zum anderen auch meine alte Nummer mitnehmen kann. Für die Werbung eines neuen Kunden gibt es dort 5 Euro, also falls hier jemand mitliest, der auch bei Maxxim ist und 5 Euro haben will, bitte melden!

Es schneit

Spaß im SchneeHeute morgen ist alles weiß draußen. Lili und Brüno sind wie wild durch den Schnee getobt, allerdings gab es keine Schneeballschlacht wie bei Simon’s Cat (Hier war mal ein Link zum Film, der ist inzwischen entfernt).

Zeit verspielt

Christmas Escape GameEigentlich wollte ich heute einige Sachen erledigen. Aber dann kam mir dieses Spiel dazwischen. Ich liebe solche Spiele, in denen teilweise völlig abstruse Sachen kombiniert werden müssen, wenn ich mit sowas erst mal angefangen habe, muss ich es auch bis zum Ende schaffen. Und das hat dann halt ein wenig gedauert. Naja, morgen ist ja auch noch ein Tag – und auf der Internetseite gibt’s noch viele solcher Spiele :whistle:

Silvester

SilvesterSilvester 2009 – wenn alles wie geplant verläuft, wird dies unser letztes Silvester sein, das wir in Frankfurt verbringen. Ich bin gespannt auf das neue Jahr und das «neue Leben» und hoffe, dass sich auch die ungeklärten Sachen, die mir/uns momentan noch ein wenig im Magen liegen, bald klären.

Es ist zwar erst früher Nachmittag, aber draußen geht die Ballerei schon los. Lili und Brüno haben deshalb bereits Ausgangssperre, was sie blöd finden. Spätestens um Mitternacht, wenn es dann draußen richtig rund geht, werden sie wieder unter irgendwelche Heizungen oder in sonstige Verstecke kriechen und hoffentlich einsehen, dass sie hier drinnen sicherer sind. Feuerwerk zu Silvester gibt es in Frankreich nicht – auch wieder so eine Sache, die ich nicht vermissen werde.

Ich wünsche euch MitleserInnen einen schönen Jahreswechsel und dass alle eure Wünsche für 2010 in Erfüllung gehen!
:m-cheers:

Nachtrag zu gestern

KüchenradioDa habe ich ja gestern völlig vergessen, über eine Sache zu schreiben, die uns in Cissac täglich «verfolgt» hat, nämlich ein Lied. Wir hatten ein Radio mitgenommen, dieses Radio hatte ich zu Weihnachten geschenkt bekommen, als ich 12 oder so war (und das ist lange her). Damals war es ein völlig geniales Teil, denn es hat einen eingebauten Cassettenrecorder, mit dem ich die Top Twenty auf BFBS oder «Diskothek im WDR» (Dorit und wen es sonst interessiert: ich habe übrigens eine ganz tolle Seite zu Mal Sondock gefunden, wo wirklich Erinnerungen wachwerden – ich wusste gar nicht, dass er dieses Jahr gestorben ist :m-sad: ) aufnehmen konnte. Mittlerweile hat es eine halb abgebrochene Antenne, die letzten Jahre hat es hier in Frankfurt im Keller verbracht und fristete dort unbenutzt ein trauriges Dasein. Es ist ein Radio der Marke Universum, die ehemalige Quelle-Hausmarke, und hat somit nun wohl seinen früheren Konzern überlebt. Aber ich schweife mal wieder völlig ab. Wir haben also in Cissac dieses Radio in die Küche auf ein Brett neben dem Fenster gestellt, von wo aus es uns täglich unterhalten hat mit einem regionalen Sender namens WIT-FM, der, wie jeder französische Sender, viele französische Lieder spielt. Und dort gab es mindestens einmal pro Stunde von Gérald de Palmas das Lied «Dans une larme» zu hören, was wir vorher nicht kannten, aber nun fast auswendig können. Hier ist es (ein Klick auf das Foto leitet in einem neuen Tab zu YouTube, dort wird der Film dann abgespielt) :

In dem Video passen die Mundbewegungen nicht so ganz zum Text, es gibt auch noch eine schönere Version in live, hier (Link zu YouTube). Der Moderator sagt es zwar mit «Juste une larme» an, aber wie man hört, c’est pas grave :smile: .

Ein wenig muss ich wohl noch an meinem französischen Sprachverständnis arbeiten. Ich dachte die ganze Zeit, der Sender hieße 8fm, und habe hier erst rausgefunden, dass er witfm heißt. Na gut, das klingt französisch ausgesprochen wirklich gleich, aber dort läuft auch ständig ein Jingle, bei dem ich verstanden habe «bien plus que dites», und ich habe mich die ganze Zeit gefragt, was zum Teufel soll das heißen, das ergibt doch gar keinen Sinn? Auf der Internetseite habe ich nun gesehen, dass das heißt «bien plus que des hit» (also viel mehr als Hits), und Franzosen sprechen englisch halt nicht englisch aus, sondern französisch und sagen statt «hit» «it» :m-blush:. Der Lautsprecher dieses alten Radios ist aber auch wirklich nicht mehr sehr gut.