Heute geschlossen

Es ist 14 Uhr 30 und ich rufe bei der Bank in Pauillac an, um zu hören, wie unsere Kontoeröffnung voran geht und warum sie sich auf meine Email von vor über einer Woche nicht melden. Eine Bandansage teilt mir mit, dass ich mich doch bitte zu den Öffnungszeiten der Bank melden soll, denn momentan haben sie geschlossen. Das verwirrt mich, denn ich hatte vorher auf der Internetseite nach den Öffnungszeiten geschaut, demnach müssten sie nachmittags von 13 Uhr 30 bis 17 Uhr 30 geöffnet haben. Also versuche ich es nochmal, vielleicht haben sie ja vergessen, die Ansage auszustellen. Oder so. Kann ja mal passieren. Aber nein, die gleiche Ansage wieder. Ein Blick in den französischen Kalender, den ich vor zwei Wochen im Carrefour gekauft habe, bringt Aufklärung: der 11. November ist in Frankreich ein Feiertag, «Armistice 1918», der Gedenktag zum Ende des ersten Weltkrieges. Wieder was dazugelernt.

Ein letztes Mal

Der Schornsteinfeger war da und hat die jährliche Überprüfung des Heizungskessels durchgeführt. Beim Rausgehen sagte er «Alles in Ordnung, bis nächstes Jahr dann!» und ich antwortete «Ja tschüss, bis nächstes Jahr». Erst als er weg war, wurde mir bewusst, dass wir nächstes Jahr um diese Zeit ja gar nicht mehr hier sind. Sollte ich mich vielleicht langsam mal dran gewöhnen

Ein paar Fotos

Passend zum trüben Wetter heute in Frankfurt habe ich eben beim Durchsehen der Fotos der letzten Frankreich-Woche ein paar schöne Nebel-Fotos gefunden:
Rehe im Weinfeld Garten im Nebel Schloss Lamothe Cissac

Das Schlösschen auf dem dritten Bild oben sieht man auch von unserem Garten aus:
Schloss Lamothe Cissac von uns aus gesehen

Der erste Eintrag im neuen Blog

Ist das aufregend. Was schreibt man denn so im ersten Eintrag des eigenen, neuen Blogs? Ich weiß gar nicht, wie viele Blogs ich in den letzten Jahren eingerichtet habe, es waren jedenfalls einige, aber dieser hier ist nun für mich etwas besonderes – kein Technikblog über irgendwelches WordPress-Zeugs, kein Blog, den ich für andere Leute einrichte,wir sondern mein eigener, privater, in dem ich vorhabe, der Welt diverse Einzelheiten über mein Leben mitzuteilen. Sollte ich die hier im und am Blog beteiligten Personen vielleicht zuerst vorstellen? Also ich bin Barbara, und sehe ungefähr so aus wie auf dem Foto hier links, aber nur ungefähr, und das daneben ist mein mir angetrauter Gatte Leonhard. (Das war übrigens direkt nach dem Unterschreiben des Vorvertrags.) Wer mich noch nicht kennt, aus dem wirklichen Leben oder aus meinem alten, rosa Blog, findet ein paar Informationen oben unter Worum geht’s hier, ansonsten gibt es hier ja eine Kommentarfunktion, also wer was wissen will, einfach fragen. Ich freue mich über Kommentare! Und begrenzt auch über neugierige Fragen . Auch falls hier irgendetwas noch nicht richtig funktionieren sollte, bitte ich um Mitteilung. Ich glaube zwar, alles getestet zu haben, aber man weiß ja nie…

Ach ja, außer Umzugs-, Renovierungs- und alltäglichen Themen wird es sich nicht vermeiden lassen, dass es ab und zu auch mal um unsere zwei Monster geht, also stelle ich die beiden hier vorsorglich auch schon mal vor:

J'm'appelle Brüno, j'aime bien les p'tits oiseaux... J'm'appelle Lili, j'aime bien les p'tites souris...

So, nun bin ich gespannt, wie sich dieser Blog entwickelt, gespannt, wer hier alles so mitlesen wird, und überhaupt gespannt auf die Zukunft